Schnee- und eisfrei auf außerplanmäßiger Bike-Jöring Tour!

Fast zumindest. Aber in weiten Teilen kann man jetzt wieder die üblichen Wege fahren und braucht auch keine Spikes mehr. Gestern war unsere letzte Scooter-Tour, …

… auf der wir noch mit diesen Reifen gefahren sind. Und prompt hat es mir doch glatt den Mantel des Hinterrades zerlegt! So etwas habe ich noch nie gesehen. Die Drähte sind auch dem Mantel herausgerissen und so konnte der Schlauch seitlich herausquellen. Geplatzt ist er nicht, aber ein Weiterfahren war mit der Schlauchwulst an der Mantelseite natürlich auch nicht möglich.

 

Wie das passieren konnte ist mir schleierhaft. Ein Überdruck im Schlauch kann es nicht sein, die erlaubten 5 bar habe ich gar nicht ausgenutzt, um eine bessere Auflagefläche auf den Eis zu haben. Lediglich 3,5 bar war der Innendruck, aufgepumpt bei gut 16 °C Raumtemperatur.

 

Die Hinterradfelge hat es so verbogen, dass sie jetzt erst einmal gerichtet werden muss. Den Mantel werde ich aber beim Händler/Hersteller reklamieren (Bilder unter Dogscooting>Ausrüstung>Defekte).

 

So sind wir heute zu einer weiteren Bike-Jöring-Runde aufgebrochen. So langsam lege ich meine Vorbehalte gegen das Bike-Jöring ab, was aber auch am guten Zusammenspiel mit Toback liegt. Ich kenne sein verhalten mittlerweile sehr gut und sehe an seinen Bewegungen, was er als nächstes machen wird. Viel Spaß hatten wir auf unserer 11 km langen Runde – endlich wieder längere Touren.