Transport

Wie transportiert man den Dogscooter mit dem Auto?

Autoträger mit Fahrrädern
Autoträger für die AHK; Foto: Fuchs

Im ersten Moment erscheint diese Frage ziemlich blödsinnig! Na wie wohl? Mit einem Fahrradträger!

 

Erst beim zweiten Hinsehen merkt man, dass der Transport auf einem Fahrradträger gar nicht so einfach umzusetzen ist. Denn der Dogscooter hat eine andere Rahmengeometrie als ein Fahrrad und der Radstand ist auch etwas länger als bei einem "normalen" Rad. Diese Bedingungen haben großen Einfluss auf die Wahl des Transportträgers. Dabei beziehe ich mich ausschließlich auf den XH-3 von Tretroller.de. Für andere Scooter mag dies nicht zutreffen.

 

Zum einen gibt es nur wenige wirklich „gut“ getestete Träger, der ADAC hat in 2010 eine entsprechende Liste veröffentlicht. Zum anderen entfallen bei mir die Transportvarienten „Dach“ und „Heck“ wegen der Höhe des Kfz und Menge an Rädern/Roller, die zu transportieren sind. So fiel die Wahl auf einen Träger für die Anhägerkupplung (AHK). Und hier hatte der ADAC nur vier Exemplare annehmbar bewertet und nur zwei davon mit „gut“. Von denen sollte es dann auch einer sein.

Bauform schränkt die Auswahl ein

Und da kommen die zuvor genannten Faktoren des Rollers zum Tragen, die die Modellauswahl weiter beschränken. Aufgrund der Rahmenform des Rollers können keine Träger verwendet werden, die zur Stabilisierung nach oben gebogene Holme haben. Daher fallen die Systeme eines namhaften Herstellers komplett heraus. Die Modelle dieses Herstellers, die diese Bügel nicht haben, sind aber für den Radstand zu klein.

 

Der verbleibende Hersteller bietet zwei Modellgruppen an, von denen das eine Modell nach Aufbringung auf die AHK, abgeklappt werden kann, sodass man die Heckklappe noch öffnen kann. Leider ist dieser abklappbare Träger für den beschriebenen Radstand ebenfalls zu kurz. Folglich verbleibt nur die Modellgruppe, die nicht abgeklappt werden kann, leider. Dafür ist diese für größere Fahrradgewichte ausgelegt. Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Vorteil.

Letzte Tücke

Aber auch hier steckt noch eine Fußangel. Ich habe den Träger für drei Räder genommen, weil erstens durchaus auch drei Räder transportiert werden. Zum zweiten, weil nur die äußere Transportschiene vom Verrieglungshebel so weit weg ist, dass der Rollerrahmen auch dort nicht aufsetzen kann, was er bei den beiden anderen Radaufnahmen nämlich macht.

 

Ich bin mit der Wahl sehr zufrieden. Der Träger ist einfach zu montieren und sehr stabil. Auch die Tatsache, dass die meisten Verbindungen geschraubt und nicht genietet sind, lässt die Möglichkeit, defekte Elemente auszutauschen, offen.

 

Nähere Informationen zum von mir verwendeten Träger (bzw. dessen Nachfolgemodell) bei Uebler.

 

Verschiedene Trägersysteme finden sich auch hier.


Aber man muss immer auf die Passgenauigkeit der Bauformen von Roller und Träger achten! Die Abbildung rechts ist nur beispielhaft!