Bike-Jöring im Gaistal

Bike-Jöring in den Alpen ist für mich immer ein besonderes Highlight.

 

Lange, meist gut befahrbare Wege und der enorme Eindruck, den die Landschaft hinterlässt, wenn, ja wenn man Zeit hat, sich darauf konzentrieren zu können.

Gaistal in Richtung Leutsch/Karwendel
Gaistal in Richtung Leutsch/Karwendel

Denn die Ansteige powern einen ganz schön aus, auch wenn die Doggies aus dem normalen MTB plötzlich soetwas wie ein E-Bike machen. Und die Abfahrten haben es ebenso in sich ... genauso lang und steil (nur plötzlich anders herum) und meist mit Schotter unterschiedlicher Größe bedeckt. Da muss man beim Bremsen ganz besondere Vorsicht an den Tag legen.

 

Ein besonders schöner Trail ist der Weg durch das autofreie Gaistal. Es verläuft in West-Ost-Richtung von Ehrwald in Tirol nach Leutasch und trennt das Wettersteingebirge im Norden von der Mieminger Kette im Süden. Es wird vom Gaistalbach und später weiter Östlich von der Leutascher Ache durchflossen (Talwasserscheide). Der Weg ist in einfacher Richtung etwa 12 km lang und hat Gefälle in Richtung Osten, nach Leutasch hin.

Anstieg in Richtung Igelsee/Seeben Alm
Anstieg in Richtung Igelsee/Seeben Alm

Wir sind an der Ehrwalder Alm in Einzelanspannung gestartet. Ziel war die Befahrung bis Leutasch und wieder zurück. Von der Ehrwalder Almbahn aus haben wir uns zunächst bis zum Igelsee "durchgekämpft". Morgens um 9 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und ca. 8-9 Grad. Zunächst 1,5 km bergauf und dann etwa 1.000 m abwärts zum See, der dieses Mal kein Wasser führte. Danach ging es, von einigen kleineren Anstiegen stetig bergab in Richtung Leutasch.

Im Gaistal
Im Gaistal

Die frühe Startzeit am Sonntagmorgen bescherte uns eine überwiegend ungestörte Fahrt, die zahlreichen Wanderer haben wir schnell abgehängt gehabt. Auch im weiteren Verlauf waren wir weitestgehend allein unterwegs. Allerding machte die ungebremst scheinende Sonne die Tour so langsam wärmer als wir ursprünglich gedacht hatten. So stoppten wir ca. 2,5 km vor dem eigentlichen Umkehrpunkt in Leutasch und machten uns auf den Rückweg. Jetzt natürlich stetig bergauf. Zwischenzeitlich trafen wir auch auf immer mehr MTBler, aber wir konnten unseren Vier-Pfoten-Antrieb gnadenlos ausspielen.

Trinkstopp an der Leutascher Ache
Trinkstopp an der Leutascher Ache

Die Doggies machten die Tour bravourös! An den Bächen konnten wir unproblematisch Trinkstopps einlegen, was wir auch zahlreich machten, denn das Wohl der Fellnasen steht immer über Allem. Daher auch das frühzeitige Umkehren. Der Igelsee war schneller erreicht als gedacht und der Schlussanstieg von knapp 1.000 m stand bevor. Es ging genauso unproblematisch wie die dann folgende 1,5 km Abfahrt zur Seilbahn.

Höhenprofil und Tourdaten
Höhenprofil und Tourdaten

Alle, und besonders die Doggies, hatten sich aber vorher eine Einkehr in die neue alte Ehrwalder Alm verdient und genossen die 2. Brotweit ausgiebig.