Kohlenhydrate für den Hund - Ja oder Nein?

Ernährung von Hunden - das ist immer ein heißes Thema. Und bei Kohlenhydraten streiten sich die Geister, dabei ist das sachlich unbegründet. Zwar sieht jeder Hundehalter beim Thema Ernährung in seinem "Sofa-Wolf" noch den Ur-Wolf, aber der Hund ist seit langer Zeit schon ein Allesfresser und längst kein echter "reiner Fleischfresser" mehr.

Und wie bei vielen Themen, die häufig sehr emotional diskutiert werden, sollte man sich mehr auf sein eigenes Bauchgefühl verlassen und von einseitiger Ernährung Abstand nehmen, es sei denn, es gibt medizinische Gründe dafür.

 

Und gerade in unserer reizüberfluteten Umwelt, in der sich der Hund immer mehr beherrschen muss, also die Impulskontrolle funktionieren soll, braucht er auch dafür ausreichend Energie - und die kommt nunmal aus den Kohlenhydraten. Durch meine Weiterbildung "Hundeernährungsberatung" ist mir das schon länger klar und ich achte auch auf entsprechende Futtergaben bzw. ein Trockenfutter, das ausreichend Kohlenhydrate enthält.

 

Im folgenden Artikel wird auf die Notwendigkeit von Kohlenhydratgaben eingegangen und mit der einen oder anderen "Netzwahrheit" aufgeräumt.