Blog - Team Silvia Furtwängler beim Volga Quest 2014

Infos zum Rennen Einblenden

So

30

Mär

2014

Silvia Furtwängler bei DAS!

Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme am Volga Quest 2014, das sie als Einzige der insgesamt sieben Startern auch erfolgreich beendet hat, berichtet sie als Talkgast auf dem "Roten Sofa" über ihre Erfahrungen an der Volga.

mehr lesen

Sa

01

Feb

2014

Noch einmal Bilder vom Volga Quest

Was für traumhafte Bilder, Eindrücke und Skyline!
Danke an Jeff Schultz, dass ich Deine Bilder verwenden durfte.

mehr lesen

Fr

31

Jan

2014

Silvia Furtwängler gewinnt Volga Quest 2014

Silvia Furtwängler mit einem ihrer Leithunde - Mit freundlicher Genehmigung von Jeff Schultz
Silvia Furtwängler mit einem ihrer Leithunde - Mit freundlicher Genehmigung von Jeff Schultz

Als einzig verbliebene Starterin gewinnt Silvia Furtwängler das 1. Internationale Volga Quest 2014. Etwa 30 km vor dem eigentlichen Zielort Kazan hat das Rennkomitee das Rennen wegen der extremen Temperaturen offiziell beendet.

 

Von den ursprünglich sieben Startern verblieb Silvia bereits nach dem vierten Tag als einzige Teilnehmerin und absolvierte die restlichen 300 km im Alleingang.

 

Wir gratulieren herzlich!
Well mushed, Silvia!

mehr lesen

Fr

31

Jan

2014

Volga Quest - Silvia 31 km vor dem Ziel

Das 1. Internationale Volga Quest 2014 steht kurz vor seinem Abschluss.

Silvia Furtwängler hat den letzten Checkpoint erreicht und ist somit gut 30 km vor dem Ziel in Kazan. Wegen der extremen Temperaturen, tagsüber -31 °C, entscheidet offensichtlich derzeit das Komitte ob und wie es weitergeht.

Silvia, weiterhin alles Gute für Dich und Dein Team.

mehr lesen

Mi

29

Jan

2014

Volga Quest Bildergalerie

Fotograf/Photographer: Jeff Schultz
Vielen Dank für die Genehmigung/many thanks for permission

mehr lesen

Di

28

Jan

2014

Volga Quest - die Ereignisse üerschlagen sich

Nach 3 Tagen und etwa 350 km ist nur noch Silvia im Rennen. Dazu Jeff Schultz, Fotograf aus Alaska, auf seiner Facebook-Seite:

 

"The internet access here in Russia and on the trail is pretty nonn-existent. The salient facts of my 3 days on the trail is:
* 1st day 120 KM on snow-go 5 teams in race not much time for shooting spent night in monastary with no electricty or internet. Team crossing railroad tracks and roads and pretty country. Great people. they met the first musher with bread
* 2nd day 100 KM on snow go 3 teams in race. not much time for shooting, lots of waiting spent night in small hotel 3 people in room Beautiful national park and great warm hospitality
3rd day took car ride 1 team left in the race... Sylvia from germany.. more like a festival now. 24 hour layover tonight ..."

mehr lesen

Di

28

Jan

2014

Volga Quest - Silvia führt

Die Informationen zum Volga Quest kommen leider nur sehr spärlich an, denn die GPS-Datenübermittlung hapert immer noch.

 

Daher bin ich auf persönliche Kontakte angewiesen und die melden für heute:

  • Ein weiterer Musher hat gescratched (Sergey Semenov)
  • Es liegt sehr viel Schnee auf dem Trail, Silvia und ihre Hunde machen eine richtig gute Arbeit
  • Silvia führt


Weiter so, Silvia und good mush!

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

27

Jan

2014

Das Volga Quest läuft!

Das Volga Quest ist im vollen Gange. Bereits zwei Musher haben gescratched (aufgegeben): Oleg Turumin hat sich ein Bein verletzt und Slava Demchenko hat Probleme mit den Temperaturen. Ihre Hounds kommen mit den -30° C nicht zurecht und am Samstag, dem Starttag, war es noch -23 °C "warm".

 

Weitergehende Informationen, besonders zu Silvia Furtwängler, liegen noch nicht vor. Leider fällt das GPS-Trackingsystem immer wieder aus, da die Daten per GSM (Handy-Netz) übermittelt werden. Sobald wir neuere Informationen haben gibt es ein Update.

mehr lesen

Sa

25

Jan

2014

Starterreihenfolge beim Volga Quest

Foto: Svetlana Semenova
Foto: Svetlana Semenova

1. Silvia Futvaengler (Deutschland)

2. Vladimir Radyvyliv (Tschukotka, Moskau)

3. Oleg Tyuryumin (Listwjanka, Irkutsk)

4. Yuri Gorunov (Moskau)

5. Mihail Fateev (Tjumen)

6. Sergey Semenov (Togliatti)

7. Vyacheslav Demchenko (Moskau)

mehr lesen

Fr

24

Jan

2014

Startnummer 1

Silvia geht morgen mit der Startnummer 1 ins Rennen. Ein gutes Omen. Wir wünschen ein tolles und erfolgreiches Rennen.

mehr lesen

Do

23

Jan

2014

Ruhetag mit Ausflugsfahrt

Am wohlverdienten Ruhetag hat Silvia Furtwängler mit ihrem Hundeteam einen ausgedehnt Ausflug in die Umgebung von Toljatti gemacht. Das haben nach den langen Tagen im Auto und im Hundetrailer auch alle dringend gebraucht. Schließlich muss man da erst einmal wieder richtig in Tritt kommen.

mehr lesen

Di

21

Jan

2014

Vier Tage Fahrt quer durch Russland

In Troglatti angekommen; Foto: Silvia Furtwängler
In Troglatti angekommen; Foto: Silvia Furtwängler

Nach vier Tagen Fahrt, quer durch Skandinavien und Russland, sind Silvia und die Hunde heute Nacht gegen 3 Uhr wohlbehalten in Troglatti angekommen. Die Fahrt war ziemlich abenteuerlich "Das war schon ein erstes Quest", sagte Silvia selber, da sich ihr angeheuerter Fahrer ab St. Petersburg Stockholm "verabschiedete" und der Guide, der in Moskau zustieg, nur Russisch und Französisch spricht. Mit der Hilfe von Herrn "Google" hat man sich aber verständigen können.

 

Auf der Ranch von Robert Malyshev hat sie jetzt Quartier bezogen und freut sich über einen Tag Ruhepause und viel Kaffee. Aber auch die Hunde werden die Ruhe außerhalb des Trailers genießen, bevor es dann in den kommenden Tagen zu einer ersten Trainingsfahrt gehen wird. "Die Hunde sind trotz der langen Reise extrem gut drauf", so Silvia via Facebook, was uns natürlich besonders freut.

mehr lesen

So

19

Jan

2014

Silvia, Ankunft westlich von Moskau

Die Strecke St. Petersburg - Trogliatti, Startort des Volga Quests, ist etwa 1.700 km lang. Silvia ist westlich von Moskau angekommen und hat damit nicht ganz die Hälfte der Strecke geschafft. Gut 925 km liegen noch vor ihr.

 

Leider weiß ich noch nicht, wo sie übernachtet oder ob sie weiterfährt.

Silvias Position

mehr lesen

So

19

Jan

2014

Kilometerfresser in Russland

Nach einem Zwischenstopp vor den Toren St. Petersburgs (herzlichen Dank an Alekzander für die Hilfe) hat Silvia bereits wieder mehr als 300 km Strecke hinter sich gebracht und eilt jetzt in Richtung Moskau weiter.

 

Silvias Position

mehr lesen

Sa

18

Jan

2014

St. Petersburg erreicht

Silvia hat das Zwischenziel St. Petersburg erreicht.

 

http://www.findmespot.com/mylocation/?id=FHXBc/60.14314N/30.48462E

mehr lesen

Sa

18

Jan

2014

Silvia kurz vor Helsinki

Silvias Reise nach Rußland klappt planmäßig. Nach der nächtlichen Fährfahrt ist sie heute, 18.01.2014, gegen 00:00 Uhr MEZ (00:08:40 PST - Pazific Standard Time)

in Helsinki angekommen.

 

"team-silvia:

hi Familie und Freunde- bei mir ist alles o.k drück euch alle - Eure Silvia
60.28699 latitude, 24.83384 longitude"
 
mehr lesen

Fr

17

Jan

2014

Endlich auf der Fähre ...

... nach Finnland.

Einmal quer durch Norwegen und Schweden, was ein Trampel. Aber jetzt ist Fährpause und wir wünschen Silvia günstigen Wind und die brühmte handbreit Wasser unter dem Kiel.

mehr lesen

Do

16

Jan

2014

Aufbruch!

Silvia ist losgefahren. Ihr nächstes Abenteuer ist das Volga Quest. 3.200 km sind eine lange Fahrt bis nach Togliatti, dem Startort in Russland im Oblast Samara.  Unterkunft für den Zwischenstopp wird sie in St. Petersburg haben.

mehr lesen

Di

14

Jan

2014

Tüten-Logistik

Fooddrop; Foto: Silvia Furtwängler
Fooddrop; Foto: Silvia Furtwängler

Was man auf einem Etappenrennen in den Checkpoints so alles braucht, will wohl überlegt und richtig verpackt sein.

Eine logistische Großaufgabe. Und damit die Motivation im Checkpoint steigt, weil man trotz der Müdigkeit seine Tüte schnell findet, wird sie auch entsprechend markiert.

mehr lesen

Do

09

Jan

2014

Vorbereitung im Tiefschnee

Tiefschnee-Vorbereitung Foto: Furtwängler
Tiefschnee-Vorbereitung Foto: Furtwängler

Erst war es zu warm, dann fehlte der Schnee.

 

Jetzt ist Schnee bis zum Abwinken da, nur es ist immer noch so warm, so dass der See, an dem Silvia Furtwänglers Kennel und Trainingsgebiet liegt, bisher nicht zugefroren ist. Das behindert zum Glück das tägliche Training nicht zu sehr, das sie und ihr Hundeteam für das bevorstehende Volga Quest benötigt.

mehr lesen