Leckerlies

Dörrgerät, Siebe und Deckel
Dörrgerät mit einem Sieb und Deckel; Foto: Fuchs

Leckerlies am besten selber gemacht. Da der Handel für die Leckereien eine Menge Geld verlangt und meist viel zu viel billiges Getreide, statt wertvollem aber teurem Fleisch darin ist, machen wir sie uns selber. Dazu dient unser Dörrautomat der Fa. Stöckli.

 

Frisches Rinderherz, jedwede Form von Fleisch und auch Fisch können bestens getrocknet werden. Das Gerät hat einen Thermostaten und einen Timer. Allerdings braucht man ohnehin für die recht nassen Fleisch- und Fischhappen gut 12-14 Stunden Trocknungszeit bei 70 °C (Maximalleistung des Geräts).

 

Die Stücke, je nach Bedarf fingerdick oder dünner, werden auf runde Metallsiebe gelegt, von denen bis zu 10 Stück auf dem Gerät während eines Dörrvorganges gestapelt werden können.

 

Nebenbei kann man sich natürlich auch Dörrobst zubereiten, was in einem Dörrgang kein Problem ist, zumal wir nur Fleisch/Fisch mit Lebensmittelqualität verwenden und keine Schlachtabfälle.

Das Ergebnis - Vorher-/Nachher-Vergleich

Die fertigen Happen haben nach dem Trocknen nur noch ca. 1/3 des Ausgangsgewichts.

Auf dreieinhalb Sieben haben wir so 2,4 kg Rinderherz verarbeitet. Die 125 g Wildlachs vielen dabei nicht ins Gewicht.

Schaf - eine kleine Anatomie

Frische Schafsinnereien zu verarbeiten, das hat man auch nicht alle Tage. Aber, was man nicht versucht hat, kann man auch nicht beurteilen. Also, zerkleinern und ab auf den Dörrautomaten.

 

Doch zuvor, eine kleine Anatomie:

Zughunde-sport Dogscooting Bike-Jöring