Tourentipps Bayern

Um den hohen Trauchberg

Eine schöne Rundtour im Alpenvorland um den „Hohen Trauchberg“, der nordöstlich von Füssen liegt. Die  Idee zu der Tour haben wir aus dem MTB Führer „Mountainbike Touren Ammergauer Alpen, Außerfern, Mieminger Kette . Hilfreich ist die den ausführlichen Beschreibungen und losen Karten beigefügte CD-ROM mit allen Touren als GPS-Track.

Knapp 38 km waren veranschlagt und einsame Forst- und Waldwege wurden versprochen. Dies hat die Tour auch gehalten. Allerdings ist im Herbst traditionell Holz-Zeit und ein Samstag treibt dementsprechend viele Holzfäller in die Wälder. Alles in allem war es aber, gemessen an anderen Touren, moderat.

Beginn der Tour - Alpenvorland
Beginn der Tour - Alpenvorland

Der Beginn der Tour führt durch das typisch hügelige Allgäuer Alpenvorland und man hat einen weiten Blick über die Ebene. Das ändert sich dann aber rasch, denn leider muss der kleine Ort Trauchgau durchfahren werden und ca. 680 m sind als schmale Fußwege an der Ortsduchfahrt angelegt. Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass die Touren von und für Mountainbiker ausgearbeitet wurden, für die so etwas kein größeres Hindernis darstellt.

 

So sind neben dieser Ortsdurchfahrt gerade zu Beginn, zahlreiche Viehgatter zu überwinden, was mit einem Zughund vor dem Bike immer wieder ein besonderes Vergnügen ist. Zudem befinden sich hinter dem Gatter ja dann auch Weidekühe, die sich gelegentlich aufdringlich zeigen, weil der ziehende Hund schnell als für Kühe bedrohlicher und „jagender“ Hund fehlverstanden werden kann. Dies kam diesmal nur bei einer einzigen Kuh vor, die anderen „Milchfabriken“ waren meist zu weit von uns entfernt. Nach etwa 28-30 km trifft man dann auch noch auf zwei Weideroste, die ähnlich hinderlich sind, aber Toback geht, im Gegensatz zu Sitka, über diese mittlerweile ohne Probleme oder seitlich darüber hinweg.

Snack-Pause
Snack-Pause

Auch wenn die Tour für MTBler als Einsteigertour eingestuft ist, hat sie einige knackige Steigungen, die zu überwinden sind. Hier entwickelt der „Hundemotor“ vor dem Bike seine volle Qualität, aber man muss unbedingt an zusätzlichen Treibstoff von energiehaltigen Snacks denken. Zudem sollte dringend auf ausreichende Wasseraufnahme geachtet werden, die aber kein Problem darstellt, da Wasserläufe, Tümpel und Furten allgegenwärtig sind.  Wir haben zwei Snackpausen eingelegt. Einmal nach ca. 14  km und dann nach ca. 24 km, nachdem die längste Steigung mit 29 % überwunden wurde. Hier haben wir geschoben, eine Entlastung der Hunde (und auch für uns) war da dringend notwendig.

Flussfurt
Flussfurt

Kurz vor den höchsten Punkt der Tour, auf 1.187 m, muss die dortige Wasserscheide auf einer schmalen und beidseitig offenen Brücke überwunden werden. Es gibt zwar Geländer, aber die Sicht ist offen und ohne Hindernis für die Hunde. Hier sind die Hunde gefordert und dürfen nicht ängstlich sein, da es zur Brücke keine Alternative gibt.

Höhenprofil der Tour
Höhenprofil der Tour

Nach dem höchsten Punkt schließen sich zwei drei bzw. vier Kilometer lange Schotterabfahrten an, die, insbesondere mit ZUGHUND vor dem Bike, schon etwas mehr Anforderungen an die Fahr- und insbesondere die Bremstechnik stellen. Ca. 300 Meter der Strecken haben wir geschoben, da dieser Abschnitt sehr steil und kurvenreich für ZHSler ist und die Begrenzung zum rechtseitig fließenden Halblech sehr niedrig ist und das Flussbett einige Meter tiefer liegt. Die letzten ca. 4 km der Tour führen über eine in den Kurven sehr schwer einsichtige Asphaltstraße, auf der immer mit Gegenverkehr gerechnet werden muss. Verkehrsspiegel sollen die Sicht verbessern helfen, nutzen dem Bikejörer aber recht wenig. Leider habe ich von diesem Streckenabschnitt keine Videobilder mehr, da der Kamera-Akku am letzten Viehgatter leer war.

Trotz der auf dem letzten Abschnitt für ZHSler eher widrigen Umstände, handelt es sich um eine geniale Tour in einer fast einsamen Region. Wir haben niemanden (Ausnahme Holzfäller) auf dem Weg getroffen. Allerdings fragt man sich, warum die Tour „Um den hohen Trauchberg“ heißt. Man hat eher den Eindruck, man fährt „auf den hohen Trauchberg“.  Der ist allerdings dann noch einmal 269 m höher.


  • Gesamtfahrzeit: 3 Stunden 38 Minuten
  • Pausen: 58 Minute
  • Netto-Fahrzeit: 2 Stunden 40 Minuten

Tourenkarte-Routenverlauf

Tourenverlauf (c) Holux ezTour for Logger
Tourenverlauf (c) Holux ezTour for Logger

Das Video zur Tour (ca. 5 Minuten)