Tour war doch anders geplant

Nach der Tour; Foto:Fuchs
Nach der Tour; Foto:Fuchs

Unverhofft kommt oft. Für heute hatten wir die lange, knapp 25 km lange Tour geplant. Zuerst machten und die Temperaturen von +8 °C schon fast einen Strich durch die Rechung. Aber wir waren noch voller Optimismus. 

 

Aber dann, nach knapp 3 km Wegstrecke, standen wir vor einem Weg, der eher an eine Panzerstraße erinnerte, als unseren schon so häufig gefahrenen, schön breiten Waldweg.

Tja, die Forstarbeiten der letzten Wochen gingen offensichtlich genau entlang unserer Waldstrecke. Und das für die nächsten 4 Kilometer! Also, dann ...

Ein neuer Rahmenanstrich; Foto: Fuchs
Ein neuer Rahmenanstrich; Foto: Fuchs

... den Doggies gut zureden und durch. Grenzwertig, nein, nicht für die Hunde, für uns. Die Fahrspuren der Forstwege waren teilweise so tief, dass die Pedalen auf den Seitenrändern aufsetzten. Ständig bestand Gefahr einfach im Matsch umzufallen. Und dann hatte natürlich auch der Regen der letzten Tage noch sein Übriges dazu getan. Schließlich waren die Räder so verdreckt, dass wir uns die restlichen 9 km Weg doch gespart haben.  

Trotzdem können wir auf Toback und Sitka stolz sein. Sie sind wie die Bulldozer einfach dadurch. 

So haben wir die Strecke doch noch gut und zufrieden bewältigt:

  • Streckenlänge: 15.033 m
  • Fahrzeit: 45,10 Minuten
  • Durchschnittgeschw.: 19,7 km/h
  • Max. Geschwindigkeit: 28,9 km/h